Auf der Suche nach Alternativen zum Baumwollgarn für unsere Socken

Im zweiten Halbjahr 2015 wollen wir unsere Socken auf den Markt bringen. Auch wenn aktuell geplant ist, die Socken aus 98%igem Bio-Baumwollgarn (mit 2% Lycra) produzieren zu lassen… das war nicht immer so und ist auch nicht für immer in Stein gemeißelt. Baumwolle hat viele Vorteile im Tragekomfort, benötigt aber leider im Wachstum enorm viel Wasser und im herkömmlichen Anbau auch die Anwendung von Pestiziden. Wir haben uns daher im letzten Jahr auf die Suche nach Alternativen begeben:

 

Unsere erste Ideen gingen in Richtung Hanf oder Leinen. Schon nach kurzer Zeit mussten feststellen, dass Hanf für die Produktion von Socken ungeeignet ist. Die Hanffaser ist leider zu starr. Man kann daraus keine feinen Socken stricken. Anders bei Leinen: Hier haben wir Kontakt zu diversen Hersteller in Belgien und Frankreich aufgenommen und uns ausgiebig informiert. Doch auch hier befanden wir uns nach einigen Wochen Recherche in einer Sackgasse. Leinen ist zwar – wenn es fein gesponnen wird – für Socken geeignet, doch leider wird diese Art von Leinen nur in China produziert. Dies mussten wir nach reiflicher Überlegung ablehnen, da es aus unserer Sicht nicht möglich ist, die von uns gewünschte Transparenz zu gewähren. Es gab übrigens – bis vor ca. 30 Jahren – in Deutschland (insbesondere im Allgäu) eine Flachs- und Leinenindustrie. Diese wurde mittlerweile komplett eingestellt. Wertvolles Wissen und die ganze Infrastruktur  zum Thema ‘Leinen’ ging dadurch verloren.

 

In Deutschland werden faktisch keine pflanzlichen Naturfasern mehr produziert!

 

Nach einiger Suche stießen wir auf die Fasernessel. Hierzu wurde an der Uni Hamburg geforscht und versucht die Fasernessel bzw. das daraus produzierte Garn in der Branche zu etablieren. Leider fehlten gewerbliche Abnehmer, so dass das Projekt mittlerweile eingestellt wurde. Man kann zwar Fasernesseln über www.pflanzenkultur.de kaufen, jedoch ist es in Deutschland nicht möglich, ein Garn daraus produzieren zu lassen. So mussten wir leider auch diese regional produzierte Alternative ad acta legen.

 

Tja… dann bleibt im Bereich der Naturfaser nicht mehr viel über. Die Firma Lenzing bietet zwei interessante Fasern an: Modal und Tencel. Beide Fasern werden künstlich aus natürlich wachsender Zellulose hergestellt. An und für sich eine sehr interessante Idee, nur leider benötigt man ohnehin wieder eine natürliche Faser, zu der dann Modal oder Tencel beigemischt wird. Somit bleibt das eigentliche Problem bestehen… Welche Naturfaser verwenden wir für die Socken?

 

Um es kurz zu machen… Würden wir T-Shirts oder Hosen verkaufen wollen, wir hätten uns vermutlich auf Leinen, Hanf oder auf Mischungen mit anderen Naturfasern konzentriert. Wir wollen aber haltbare und bequeme Socken und in diesem Bereich ist Baumwolle ‘leider’ Stand der Dinge. Wir werden aber unser Möglichstes tun, um Baumwolle zu verwenden, die NICHT mit Grundwasser bewässert wurde, die NICHT mit Pestiziden besprüht wurde und die NICHT um die halbe Welt transportiert wurde. Aktuell sind wir in Verhandlungen mit Landwirten aus der türkischen Region Izmir und sehr zuversichtlich, dass dort alle unsere Anforderungen erfüllt werden. Wir halten dich auf dem Laufenden!

 

© Foto: Calsidyrose / Flickr

No Comments

Post a Comment